NATÜRLICH UND LECKER

Mit Gerstoni leicht und lecker durch den Sommer

Leichte Sommergerichte mit Gerstoni – Ideal für heiße Tage
Gerade an heißen Tagen fällt die Entscheidung manchmal schwer – achte ich konsequent auf Bikini-Figur und Beach Body oder lasse ich einmal alle Fünfe gerade sein und gönne mir zur Erfrischung eine Portion Eis? Wer clever rechnet, kann auch mal beides mit gutem Gewissen genießen.

Ballaststoffe sind Füllstoffe für Magen und Darm
Das Geheimnis liegt in der Zusammensetzung der Nahrungsmittel: Mit ballaststoffreichen Produkten geht „Lecker-Essen“ mit weniger Kalorien als mit fett- oder zuckerreichen Produkten nämlich ganz einfach. Denn weil die menschlichen Verdauungsenzyme Ballaststoffe nicht aufschließen können, wandern die pflanzlichen Nahrungsfasern unverdaut durch unseren Verdauungstrakt. Dabei quellen Ballaststoffe im wässrigen Milieu von Magen und Darm angenehm auf. Wer sich also bewusst für Zutaten mit einem hohen Ballaststoffanteil entscheidet, kann sich im Rahmen einer bedarfsgerechten Energiezufuhr höchst abwechslungsreich und vollwertig ernähren. Und da ist natürlich auch mal ein leckeres Eis am Nachmittag drin!

Beta-Glucan quillt enorm auf
Anders als Kohlenhydrate, Proteine und Fette dienen Ballaststoffe also in erster Linie nicht als Energiequelle. Dabei erreicht das Beta-Glucan aus Gerste in punkto Quellvermögen rekordverdächtige Werte – der Gerstenballaststoff bindet das 40fache (!) seines Eigengewichts an Flüssigkeit und kann den Nahrungsbrei sogar zu einer viskosen Masse werden lassen – vorausgesetzt es ist genügend Beta-Glucan in der Nahrung enthalten. Die Ernährungswissenschaft hält das für den bestmöglichen Case.

Beta-Glucan-Gerste – eine Spitzen-Ballaststoffquelle
Ein gutes Beispiel für hoch ballaststoffreiche Mahlzeiten sind leckere Gemüsegerichte mit Gerstoni. Denn in einer Portion Beta-Glucan-Gerste (50 Gramm) stecken ganze 6 Gramm Ballaststoffe, mehr als in allen anderen Getreidekernen und sechs Mal so viele wie in Reis. Erstaunlich, denn Gerstoni ist genauso hell wie ein Reiskorn – die unverdaulichen Nahrungsfasern sind bei der Gourmet-Gerste nämlich im Innern des Gerstenkorns angesiedelt und nicht in den äußeren (dunklen) Randschichten. Gerstoni bietet damit eine ideale ballaststoffreiche Basiskomponente für bunte Sommersalate, Gemüsepfannen oder ein fix zubereitetes Gersten-Risotto mit frischen Gartengemüsen.

Gerstoni – Ideal für heiße Tage
Bei Gerstoni reichen schon 50 Gramm für eine Beilagenportion (Roheinwaage) aus. Darin stecken ganze 160 kcal/670 kJ. Zubereitet mit frischen saisonalen Gemüsen liefern leckere Gerstoni-Salate, Risottos und Gemüsepfannen daher kaum mehr als 300 bis 500 kcal. Wenig genug, um sich hin und wieder eine Riesenkugel Vanilleeis (100g) -178 kcal/745 kJ  – am Nachmittag zu gönnen!

Nach oben